access_time veröffentlicht 27.07.2018

Sammelrohr der Nieren: Nur eine Zelle?

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Neues aus der Biologie

Sammelrohr der Nieren: Nur eine Zelle?

27.07.2018

Das Sammelrohr der Niere ist ein – so wurde es gelehrt – heterogenes Gewebe aus sogenannt interkalierten Zellen (Bikarbonat- oder Protonensekretion) und Hauptzellen (Na­trium- und Wasserresorption sowie Kaliumsekretion). Bereits seit längerer Zeit bestehen Hinweise, dass die interkalierten Zellen von der Bikarbonat- zur Protonensekretion et vice versa wechseln können, was eine Umkehrung ihrer Polarität bedingt (epitheliale Plastizität, [1]). Aufgrund von Analysen der RNA-Expression auf dem Niveau einzelner (!) Zellen (sog. Einzelzell-Transkriptom) ist nun wahrscheinlich geworden, dass eine Übergangszelle im Sammelrohr existiert, die sich unter dem Diktat eines Transkriptionsfaktors (TFCP2L1) entweder in eine interkalierte oder eine Hauptzelle differenzieren kann, die sich aber auch wieder in ihr Gegenstück zurückdifferenzieren können [2].

Bei der chronischen Niereninsuffizienz sollen die interkalierten Zellen progredient einen Hauptzellen-Phänotyp annehmen und so die Ursache der renalen Azidose mit erklären.

1 Nature. 1985;318:368–71.

2 Science. 2018;eaar2131

Verfasst am 13.6.2018

Prof. Dr. med. Reto Krapf

Ähnliche Beiträge

veröffentlicht 12.06.2017

Eine neue Waffe gegen einen hohen LDL-Cholesterinspiegel

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close